Auch auf der Stulle wird es herbstlich

Kürbis-Linsen-Brotaufstrich mit pikanten Gewürzen

Lecker auf unserem Dinkel-Vollkornbrot aus „ERNTEZEIT“

Zutaten

100 g Hokkaido

50 g rote Linsen

1 Ingwer-Scheibchen, geschält, ca. 5 g oder etwas mehr

½ TL Salz oder etwas mehr

15 g gemischte Kerne

1 geh.TL Leinsamen

1 TL Olivenöl

¼-1/2 TL Kurkuma oder etwas mehr

¼-1/2 TL Cumin (Kreuzkümmel gemahlen) oder etwas mehr

1 1/2 geh. TL Schwarzkümmel oder etwas mehr

1 Handvoll glatte Petersilie

Zubereitung

Gemischte Kerne in einer Pfanne ohne Fett unter Rühren anrösten und beiseite stellen. Petersilie waschen, trocken schütteln, hacken und beiseite stellen.

Rote Linsen in einem Sieb mit Wasser gut abspülen, in einen Topf geben und mit der 2fachen Menge Wasser für zunächst ca. 2 Min. köcheln lassen.

Hokkaido säubern, waschen, aufschneiden und entkernen. Die Schale wird verzehrt. Ein Stück davon in kleine Würfel zerteilen und zu den Linsen geben. Ebenfalls den in kleine Ministückchen zerteilten Ingwer und ca. ½ TL Salz dazugeben, umrühren und bei niedriger Temperatur fertig köcheln lassen.

Wenn Linsen und Kürbis weich sind, in einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen. In einen Zerkleinerer geben, Kerne, Leinsamen und Öl dazugeben und gut durchmixen. In eine Schüssel geben, Gewürze und gehackte Petersilie unterrühren, pikant abschmecken.

Gewürze und das Kochbuch „ERNTEZEIT“ könnt ihr im Shop by www.madele.de/shop erhalten. Auszugsseiten könnt ihr euch vorher ansehen; auf der Startseite von www.madele.de steht ein kostenloser Download zur Verfügung.

Neues von der Kräuterhexe: Ingwer

Ingwer wirkt gegen Kopfschmerzen. Ein Scheibchen Ingwer in Ministücke teilen und über den Tag verteilt essen und Kopfschmerztablette ade!

Ich habe seit gut zwei Jahren keine Kopfschmerztablette mehr genommen. Ingwer befreit bei mir die Nase und die Nebenhöhlen. Außerdem trinke ich Ingwerwasser oder Ingwer als Tee zubereitet, denn er ist ein „Wundermittel“ für den Körper. Er ist vitaminreich, wirkt antibakteriell und anregend.Für mich gehört Ingwer auch in viele Speisen. Bei gleichzeitiger Verwendung von Knoblauch lindert er übrigens das „Knoblauchfähnchen“.

Ingwer wirkt sich ingesamt positiv auf die Gesundheit aus: Die Knolle lindert Magen-Darm-Beschwerden, kurbelt die Verdauung an, hilft gegen Reiseübelkeit und allgemein gegen Schmerzen. Als Heilpflanze blickt Ingwer auf eine lange Geschichte zurück. So wurde er bereits in altertümlichen chinesischen Schriften erwähnt und in mittelalterlichen Kräuterbüchern. 

In meinen #Gewürzmischungen hat Ingwer einen festen Platz:

#Gourmet-Back-Gewürzmix

#Grill & Barbecue Gewürzmix

#UrStein-Curry „YOUNG STYLE“

#Ras el Hanout

Ihr bekommt diese und andere UrStein Gewürze sowie meln Kochbuch „Erntezeit“ in meinem Shop http://www.madele.de/shop/

Schaut auch mal unter Sonderaktionen nach, da gibt es z.Z. günstige Angebote im 3er Set.

 

Neues von der Kräuterhexe: Datteln…

sind eine wahre „Nährstoffbombe“. Sie sind ideal zum Süßen und eine leckere Süßigkeit. Auch in meinem Kochbuch „Erntezeit“ sind alles zuckerfreie, veganen und vegetarische Rezepte enthalten. 

Aber zurück zu den Datteln. Mindestens 11 Gründe gibt es, sich täglich mit drei Datteln zu versorgen:

Unter allen Obstsorten weisen Datteln den höchsten Energie- und Rohfasergehalt auf. Man nennt sie auch: „Brot der Wüste“. Als Nährstoffbomben sind sie randvoll mit Mineralstoffen, Vitaminen und wertvollen Pflanzeninhaltsstoffen gefüllt. Außerdem sind sie reich an Vitamin B Complex (B1, B2, B3, B5, B6), Niacin, Pantothensäure, Riboflavin, Calcium, Kupfer, Eisen, Magnesium, Mangan, Phosphor, Bor, Selen, Zink, reich an Kalium und Vitamin A, K, Carotin, Lutein und Zeaxanthin und enthalten viele Ballaststoffe.

Viele Studien berichten von den gesundheitlichen Vorteilen. (Quelle: https://dailyhealthpost.com)

Lt. einer Studie, veröffentlicht im Journal für Ernährungswissenschaften, heißt es, sie sind nahezu die ideale Nahrungsquelle.

Die Studie ergab, dass Datteln mindestens 15 wichtige Mineralien, enthalten. Dazu gehören unter anderem Selen, ein leistungsfähiges Anti-Krebs-Mittel und ein potenter Immun-Booster.

Außerdem enthalten sie 23 Arten von Amminosäuren und ein paar tolle ungesättigte Fettsäuren wie Palmitoleinsäure, Ölsäure, Linolsäure und Linolensäure.

Ja ich weiß, das sind viele Infos.

Aber die beste Nachricht daraus ist, dass du keine Unmengen an Datteln verzehren musst, denn schon drei Datteln pro Tag können zu erstaunlichen Ergebnissen führen.

Gründe dafür:

1 – ein schneller Energieschub

Datteln liefern dir Energie für dein Mittagstief. Und die Ballaststoffe halten deinen Blutzucker stabil, wodurch du den gefürchteten Zucker-Crash vermeiden kannst.

2 – Verbesserte Verdauung

Datteln sind reich an löslichen Ballaststoffen. Diese sorgen für eine reibungslose Verdauung. (Unsere Omis gaben sie uns schon bei Verstopfung…). Datteln senken damit auch das Risiko von Darmkrebs und Hämorrhoiden.

Gleichzeitig helfen Datteln aber auch gegen Durchfall, denn sie sorgen für ein wichtiges Gleichgewicht. Drei Datteln pro Tag und du linderst effektiv Darmbeschwerden, die Anzahl der guten Darmbakterien erhöht sich.

3 – Datteln sorgen für ein verbessertes Immunsystem und stärkere Knochen, denn sie

sind reich an Magnesium, Kupfer, Mangan und Selen. Es heißt auch, dass Knochenkrankheiten wie Osteoporose vorgebeugt werden kann.

4 – Die Vitamine A und K in den Datteln schützen die Augen, pflegen gesunde Haut und

Schleimhäute und schützen sogar die Lunge und den Mund vor Krebs.

5 – Entzündungen werden gehemmt, denn

Datteln sind reich an Magnesium, welches bekannt ist für seine entzündungshemmenden

Eigenschaften. Magnesium reduziert Entzündungen an den Gefäßwänden.

6 – Datteln stecken voller Eisen

und sind somit eine ausgezeichnete Nahrungsquelle, um Anämie vorzubeugen und auch zu

bekämpfen.

7 – Datteln fördern die Herzgesundheit, da

sie aufgrund ihres Magnesiumgehalts den Blutdruck senken können. Das kann evtl. auch Medikamente überflüssig machen. Ausserdem sind Datteln großartig für den Kreislauf.

8 – Weitere Vorteile, die genannt werden:

Der hohe Kalium-Gehalt ist gut für dein Herz und kann laut Studien das Risiko von Schlaganfällen und anderen Herz Erkrankungen verringern und das LDL-Cholesterin senken.

8 – Datteln lindern Allergien, da

sie einen hohen Anteil Schwefel enthalten, der bekannt dafür ist, allergische Reaktionen zu mindern. Laut einer Studie aus dem Jahr 2002 können organische Schwefelverbindungen helfen, die Anzahl und Intensität von saisonal allergischer Rhinitis (Heuschnupfen) zu lindern.

9 Die Gehirnleistung steigt, da

Datteln dem Gehirn und den Nerven nachhaltige Energie geben. Denn das enthaltene Vitamin B5, sorgt für eine ausreichende Energieproduktion und stärkt die Konzentration. Auch Vitamin B6 wirkt sich positiv auf den Zustand deines Gehirns aus.

10 – Besser einschlafen und glücklicher werden, dank der

Reichhaltigkeit an Tryptophan, einem Eiweißbaustein, der im Gehirn zu Serotonin und zu Melatonin verwandelt wird. Die Schlafqualität verbessert sich, Datteln wirken außerdem

beruhigend. Hingegen in den langen und dunklen Wintermonaten sind sie sehr geschätzt aufgrund ihrer stimmungsaufhellenden Eigenschaft, was glücklicher macht.

11 – Gewichtsverlust durch

Ballaststoffreichtum! Und sie schmecken großartig, man wird schnell satt, und sie sind ein gesünderer Snack als industrielle Süßigkeiten.

Na, das sind ja nun genug Gründe für drei Datteln pro Tag. Sie sind sehr sehr lecker, machen schnell satt und schon eine Dattel stillt den Hunger auf Süßes, das kann ich bestätigen. 

 

Dieses Essen berührt die Seele.

„Zucchini-Tomaten-Sommertraum“ mit Olivenbrot. Ein Genuss zum Dahinschmelzen. Die Rezepte sind aus meinem #Kochbuch #Erntezeit mit #Malereien #Zeichnungen #Gewürztipps #Geschichten Ein Buch zum Abtauchen, Relaxen und zur Inspiration. #Fotos #Gestaltung #Knut_Steinert #medien-arts #DM bei Interesse. Infos unter http://www.madele.de und im Shop unter http://www.madele.de/shop

Nachbestellung! Wer ein Exemplar haben möchte, bitte Nachricht!!

„Erntezeit“ – zuckerfreie Rezepte aus der veganen und vegetarischen Küche. Und das ganz Besondere sind die Malereien und Zeichnungen, die kleinen Geschichten und die Infos über Kräuterkunde mit vielen Tipps. Probeseiten können im kostenfreien Download bei http://www.madele.de angesehen werden. Das Buch kann im Shop bei http://www.madele.de/shop bestellt werden.

Gegrillte Süßkartoffel-Filets zu pfeffrigem Friséesalat, bunt gemischt mit Erdbeertopping

Ein sommerlicher Genuss! Rezept Süßkartoffel-Filets:

Süßkartoffeln schälen, länglich in Filets schneiden. Olivenöl mit Grill & Barbecue Gewürzmix mischen, pikant abschmecken, die Filets einstreichen und auf dem Grill oder einer Grillpfanne bissfest bruzzeln. Dieses Grillgewürz ist ein wahrer Allrounder und ihr bekommt gibt es bei http://www.madele.de/shop

Im Shop gibt es auch unseren Hamburger Zitronen-Pfeffer-Mix für unseren Salat:

Zutaten: Friséesalat, Zucchini, Möhre, Zwiebel, gemischte Kerne, Petersilie, Zitrone, Olivenöl, Salz, Hamburger Zitronen-Pfeffer-Mix, Petersilie, Erdbeeren

Zubereitung: Salat waschen, trockenschleudern, klein zupfen, auf Teller verteilen. Kerne in einer Pfanne ohne Öl unter Rühren anbruzzeln und beiseite stellen. Zucchini, Möhre, Zwiebel, waschen, stifteln und kurz in einer Pfanne mit Olivenöl unter Rühren nur ca. eine Minute anbruzzeln, mit Salz, Pfeffer-Mix und ein paar Spritzern Zitrone gut pikant-pfeffrig abschmecken, gemischte Kerne und gehackte Petersilie untergeben und auf dem Salat verteilen. Erdbeeren waschen, evtl. halbieren und als Topping dekorieren. Die Filets dazureichen. Super lecker!

 

 

Leichtes Frühlingsrezept mit Kresse…

… und mit Sellerie-Zucchini-Filets! Kresse kurbelt den Stoffwechsel ungemein an, ist kalorienarm und durch das darin enthaltene Jod führt sie zu einem schnelleren Sättigungsgefühl. Jeden Tag etwa eine Hand voll Kresse essen, und trägt zu einer guten Figur bei. Ihr sehr hoher Vitamin-C-Gehalt stärkt gleichzeitig die Abwehrkräfte. Da die Kresse ihre wichtigen Inhaltsstoffe schon kurz nach der Ernte abbaut, die Kresse immer ganz frisch ernten und dann gleich rauf aufs Brot, in den Salat, auf den Teller und ab in den Mund… Heute mit Sellerie-Zucchini-Filets, Rezept aus „ERNTEZEIT“.

Kresse lässt sich ganz leicht mit oder ohne Erde selbst ziehen. Ein ganz schnelles Ergebnis funktioniert ohne Blumentopf und Erde: Man nehme ein Schälchen, lege es mit Küchenkrepp, Watte oder Zellstoff aus und bewässert es gut. Samen ausstreuen, immer gut feucht halten und schon nach ein bis zwei Tagen sind die ersten Keime zu sehen. Nach max. vier Tagen kann geerntet werden. Wer raffiniert vorgeht, sät in einem zweiten Schälchen zwei Tage später neu aus. So kann täglich geerntet werden.

Abb. Sellerie-Zucchini-Filets, Tomatengranulat, Mediterraner Kräutermix, Kresse und Vieles mehr. Rezept aus „ERNTEZEIT“. Erhältlich im Shop bei www.madele.de/shop

Fotos: Knut Steinert

Wir stehen zu 100 % Natur.

Unsere Gewürzmischungen bestehen zu 100 % aus Gewürzen ohne jegliche Beigaben wie Zucker, Geschmacksverstärker, künstliche Aromen oder chemische Zusatzstoffe.

Unsere Gewürzmischungen sind Geschmacks- und Genusserlebnisse mit den Aromen der Natur, fein aufeinander abgestimmt und durch eigene Kochrezepte entwickelt. 

Und unsere Gewürzfamilie wächst weiter. Ein Stöbern lohnt sich: http://www.madele.de/shop

Auch unser neues Kochbuch ERNTEZEIT ist im Shop erhältlich. Eine kostenlose Leseprobe gibt es gleich auf der Startseite im Download: http://www.madele.de

 

Wir stehen zu 100 % Natur.

Unsere Gewürzmischungen bestehen zu 100 % aus Gewürzen ohne jegliche Beigaben wie Zucker, Geschmacksverstärker, künstliche Aromen oder chemische Zusatzstoffe.

Unsere Gewürzmischungen sind Geschmacks- und Genusserlebnisse mit den Aromen der Natur, fein aufeinander abgestimmt und durch eigene Kochrezepte entwickelt. 

Und unsere Gewürzfamilie wächst weiter. Ein Stöbern lohnt sich: http://www.madele.de/shop

Auch unser neues Kochbuch ERNTEZEIT ist im Shop erhältlich. Eine kostenlose Leseprobe gibt es gleich auf der Startseite im Download: http://www.madele.de

 

Ostern – das Fest der süßen Geschenke.

Wer in meinem Buch danach sucht, liegt daneben. Hier gibt es

Rezepte für gesunde Speisen, viele Tipps rund um Gewürze und Kräuter und Malereien. Nachhaltigkeit und zuckerfrei – das ist heute ein MUSS!

Mein Kochbuch „Erntezeit“ ist voll von leckeren Gerichten und süßen Ideen – aber OHNE Haushaltszucker. Dafür sind sie mit leckeren Alternativen wie Obst, Datteln, Rosinen, Birkenzucker o.Ä., Gewürzen und Kräutern komponiert.

Das Buch und die Gewürze dazu gibt es in meinem Shop http://www.madele.de/shop – als Geschenk zu Ostern, zum Geburtstag oder für sich selbst. Das ganze Jahr hindurch lässt es sich gut leben mit meiner Aromaküche aus der Natur.

Eine Leseprobe steht hier als Download auf der Startseite bereit -> http://www.madele.de